Pressemitteilung

Nachhaltigere Milchproduktion: LEERDAMMER® unterstützt Partnerbauern mithilfe des Energy Scans bei der Reduktion ihres Energieverbrauchs

Grasbrunn, 28.09.2018 – Die Bel Gruppe setzt sich bereits seit einigen Jahren dafür ein, ihre Käseproduktion nachhaltiger zu gestalten und den ökologischen Fußabdruck ihrer Produkte zu reduzieren. Neben unternehmenseigenen Programmen zur Verbesserung des Energie- und Wasserverbrauchs in den Produktionsstätten setzt die Marke LEERDAMMER® auch direkt auf den Höfen der Milchbauern an: Sie unterstützt ihre Partnerlandwirte dabei, Einsparpotenziale im Energieverbrauch zu erkennen und zu nutzen. Mithilfe einer umfassenden Analyse können sich die Betriebe einen Überblick über ihre benötigte Energiemenge verschaffen und durch individuelle Maßnahmen ihren Verbrauch senken. 

Nachhaltigkeit bei LEERDAMMER® beginnt bereits bei der Milchproduktion – also auf den Höfen der mehr als 1.000 Partnerlandwirte in den Niederlanden. Um Energiesparpotentiale zu erkennen, können die Bauern mit Hilfe eines Energy Scans, welcher von verschiedenen Unternehmen der Milchindustrie verwendet wird, ihren Verbrauch analysieren. Dabei bekommen die teilnehmenden Landwirte nicht nur eine Auswertung von ihrem eigenen Betrieb, sondern erhalten auch die Ergebnisse einer Vergleichsgruppe. So liefern die erhobenen Daten einen umfassenden Überblick über die Milchindustrie der Niederlande und ermöglichen Vergleiche mit anderen, anonymisierten Höfen, die ebenfalls an dem Energy Scan teilnehmen.[1]  

Genaue Analyse mithilfe eines Online-Fragebogens 

Um den Energieverbrauch zu ermitteln, füllen die Landwirte einen Online-Fragebogen aus, welcher zahlreiche Einflussfaktoren beleuchtet. Dazu gehören Geräte wie Melkanlage, Kühlmaschine, Vorkühler oder Boiler, aber auch Aspekte wie die Trinkwasserversorgung, die Erzeugung von erneuerbarer Energie oder weitere Nebentätigkeiten des Betriebs (z.B. andere Tierhaltung). Die einzelnen Landwirte erhalten anschließend anhand von unterschiedlichen Kennwerten[2] eine Jahresübersicht über ihre verbrauchte Energiemenge. Diese wird sowohl mit dem Gesamtdurchschnitt aller teilnehmenden Betriebe als auch mit Betrieben mit einer ähnlichen Melkanlage verglichen.  

Individuelle Tipps und Workshops für die Landwirte 

Inwiefern hat die Analyse einen Einfluss auf den Energieverbrauch der Höfe? Die Landwirte können das erworbene Wissen nutzen, um ihren Energiebedarf zu verbessern. Dafür erhalten sie auf Basis der Ergebnisse konkrete Ratschläge für mögliche Einsparungen (z.B. die Verminderung der Brenndauer der Beleuchtung im Betrieb) und haben darüber hinaus die Möglichkeit, an Workshops mit externen Experten teilzunehmen. Die Daten-Erhebung ist für die Partnerbauern freiwillig. LEERDAMMER® nutzt den Energy Scan seit 2016 und bewirbt ihn seitdem mit einer Prämie, um die Zahl der Teilnehmer stetig zu erhöhen. So konnte diese 2017 bereits von 10 Prozent auf 47 Prozent gesteigert werden.

Schon lange ist die Verbesserung des ökologischen Fußabdrucks ein wichtiger Teil des Nachhaltigkeitsengagements der Marke LEERDAMMER®, das insgesamt auf den vier Säulen „Nachhaltige Landwirtschaft“, „Ökologischer Fußabdruck“, „Gesunde, ausgewogene Ernährung“ und „Expertise“ basiert und auch einige weitere Programme umfasst. So konnte LEERDAMMER® beispielsweise mit dem unternehmenseigenen Programm ESABEL der Bel-Gruppe auch den Energieverbrauch seiner Käsereien in den letzten Jahren deutlich reduzieren.

[1] Der Energy Scan wurde von Friesland Campina ins Leben gerufen und wird von verschiedenen Unternehmen genutzt.

[2] Ermittelt werden folgende Werte: „Aus dem Netz bezogene Strommenge“, „Verbrauch von selbsterzeugtem Strom“, „betrieblicher Stromverbrauch“, „Stromverbrauch pro 1.000 kg Milch“, „kWh nachhaltiger erzeugter Strom“ und „Stromkosten je 1000 kg Milch“


Für Rückfragen:


Über LEERDAMMER®:

LEERDAMMER® ist mit einem breiten Portfolio im Selbstbedienungsregal sowie an der Theke präsent, genießt in Deutschland eine sehr hohe Markenbekanntheit (99%)* und ist Marktführer in der Gelben Linie.**

Über Bel:

Die Bel Gruppe ist weltweit einer der führenden Hersteller im Segment Markenkäse und bedeutender Akteur im Bereich der gesunden Snacks. Das Portfolio von differenzierten, international bekannten Marken wie Die lachende Kuh®, Kiri®, Mini Babybel®, Leerdammer® und Boursin® sowie mehr als 20 lokalen Marken, ermöglichte es der Gruppe, im Jahr 2017 einen Umsatz von 3,3 Milliarden Euro zu erwirtschaften. 12.700 Mitarbeiter in mehr als 30 Ländern tragen zum Erfolg der Gruppe bei. Die Produkte der Bel Gruppe werden in 32 Werken produziert und in über 130 Ländern verkauft.

Die in Grasbrunn bei München ansässige Tochtergesellschaft Bel Deutschland GmbH ist für den Vertrieb der Produkte in Deutschland und Österreich verantwortlich. Das Unternehmen verzeichnete im Jahr 2017 einen Umsatz von 273 Millionen Euro und beschäftigt derzeit 130 Mitarbeiter.

www.bel-deutschland.de             


Quellen: *Ipsos Brand Health Tracking, Juli 2018. **Nielsen, umsatzstärkste Marke Gelbe Linie Total (SB + Theke), 2017.