Pressemitteilung

LEERDAMMER® reagiert mit „Initiative für Weidehaltung“ auf Verbraucherwünsche nach mehr Transparenz und schafft eigenes Siegel

Grasbrunn, 10.07.2017 – Ab sofort sind alle in den Niederlanden hergestellten LEERDAMMER® SB-Scheiben und -Stücke aus Milch der LEERDAMMER® „Initiative für Weidehaltung" im Handel mit einem entsprechenden Siegel erhältlich. Mit der Initiative reagiert die Marke der Bel Gruppe mit einer positiven Antwort auf die Ansprüche der Konsumenten und macht dies nun auch sichtbar.

LEERDAMMER® „Initiative für Weidehaltung"

Immer mehr Verbraucher achten beim Einkauf auf Kriterien wie Umgang mit dem Tierwohl – insgesamt 87 Prozent sehen hier Verbesserungsbedarf*. Die Marke LEERDAMMER® investiert bereits seit Jahren in Projekte rund um Themen wie Tierwohl und Nachhaltigkeit. Mit dem Siegel „Initiative für Weidehaltung" antwortet die Marke nun auf den wachsenden Anspruch der Konsumenten nach mehr Transparenz. Die Milch der LEERDAMMER® Initiative für Weidehaltung stammt von Kühen, die zwischen Frühling und Herbst ein Minimum von 6 Stunden am Tag an mindestens 120 Tagen pro Jahr auf niederländischen Weiden grasen. Bei extremen Witterungsbedingungen, wie z.B. Hitze oder Kälte, sorgen die kooperierenden Milchbauern dafür, dass die Kühe in ihren Ställen geschützt werden, um negative Auswirkungen auf das Wohlbefinden der Tiere zu vermeiden. Die Einhaltung dieser Vorgaben wird regelmäßig sowohl durch interne als auch durch unabhängige externe Kontrollen sichergestellt. Erste Informationen zu der Initiative stehen dem Handel bereits jetzt zur Verfügung.

Vom „Kuh-Kompass" bis hin zu Workshops – Kernelemente der Nachhaltigkeits-Initiative

Das neue Siegel soll Verbraucher ab sofort direkt am POS auf die Initiative aufmerksam machen. Neben der vorgeschriebenen Mindestanzahl an Weidetagen beinhaltet diese weitere wesentliche Elemente zur Nachhaltigkeitssteigerung der Produkte. Dazu gehören möglichst kurze Transportwege beim Bezug der Milch in einem Radius von 50 Kilometern, regelmäßige Workshops mit Vertragsbauern zu Themen wie Energieeinsparung oder Tiergesundheit sowie der sogenannte „Kuh-Kompass". Bei Letzterem handelt es sich um ein umfassendes Monitoring-System, welches den Tagesablauf der Milchkühe anhand 7 festgelegter Parameter evaluiert und so die optimale Versorgung der Tiere gewährleistet. Zudem erhalten Milchbauern, die Teil der LEERDAMMER® „Initiative für Weidehaltung" sind, eine finanzielle Unterstützung in Form einer „Weideprämie".

Belebung der Gelben Linie durch Siegel im Handel erwartet

Tierwohl-Label werden für die Mehrheit der Verbraucher beim Einkauf immer relevanter: 88 Prozent sind sogar bereit einen höheren Preis für Lebensmittel aus artgerechter Tierhaltung zu zahlen*. Um den Ansprüchen der Verbraucher nach mehr Transparenz gerecht zu werden, startet LEERDAMMER® ab sofort mit der On-Pack Kommunikation der Initiative: Auf allen LEERDAMMER® SB-Produkten aus den Niederlanden ist das entsprechende Siegel sowie eine dazugehörige detaillierte Erklärung auf der Etikettenrückseite integriert. Ausnahme: Auf den Verpackungen der Produkte LEERDAMMER® Snack Original und LEERDAMMER® Snack Caractère kann das Siegel aus Platzgründen nicht angebracht werden – diese Produkte werden jedoch ebenfalls aus Milch der „Initiative für Weidehaltung" hergestellt. Durch das Siegel soll die positive Wahrnehmung der Milchwirtschaft beim Verbraucher weiter gefördert werden – eine Zielsetzung, die sich auch im Handel durch eine steigende Verbraucher-Nachfrage bemerkbar machen dürfte. Die Umstellung der LEERDAMMER® Thekenprodukte auf Milch aus der „Initiative für Weidehaltung" ist für Frühjahr 2018 geplant.

Weitere Informationen zu der LEERDAMMER® Initiative für Weidehaltung gibt es online unter: http://leerdammer.de/wir/nachhaltigkeitsinitiative-von-leerdammer.


Über Bel

Die Bel Gruppe ist einer der führenden Markenkäsehersteller weltweit. Das Portfolio von differenzierten, international bekannten Marken wie Die lachende Kuh®, Kiri®, Mini Babybel®, Leerdammer® und Boursin® sowie mehr als 20 lokalen Marken, ermöglichte es der Gruppe, im Jahr 2016 einen Umsatz von 2,9 Milliarden Euro zu erwirtschaften. Rund 12.000 Mitarbeiter in mehr als 30 Ländern tragen zum Erfolg der Gruppe bei. Die Produkte der Bel Gruppe werden in 30 Werken produziert und in über 140 Ländern verkauft. Die in Grasbrunn bei München ansässige Tochtergesellschaft Bel Deutschland GmbH ist für den Vertrieb der Produkte in Deutschland und Österreich verantwortlich. Das Unternehmen verzeichnete im Jahr 2016 einen Umsatz von 271 Millionen Euro und beschäftigt derzeit 130 Mitarbeiter.

www.bel-deutschland.de

www.bel-group.com