Pressemitteilung

Kältefrei für die Kühe: Weidegang rund ums Jahr anhand des LEERDAMMER® Weidehaltungs-Kalenders

Grasbrunn, 18.09.2019 – Der Herbst steht unmittelbar bevor und beschert kühle und regnerische Tage. Viele Menschen nutzen das ungemütliche Wetter jetzt gerne für ein warmes Bad oder einen Saunabesuch. Auch für die Kühe der LEERDAMMER® Partnerbauern kann es schnell unangenehm werden, wenn es draußen zu kalt oder nass wird. Deshalb ist eine angepasste Weidehaltung über das Jahr besonders wichtig für das Wohl der Tiere. Seit 2017 setzt sich die Marke der Bel Gruppe mit der „Initiative für Weidehaltung“ für mehr Tierwohl und eine nachhaltige Milchproduktion ein. Was das für die Weidehaltung in den verschiedenen Jahreszeiten bedeutet, zeigt LEERDAMMER® mit einer selbst entworfenen Infografik: dem Weidehaltungs-Kalender.

Getreu dem Motto „Jeden Tag ein kleines bisschen besser“ baut die Marke ihr Nachhaltigkeits-Engagement stetig aus. Mit der „Initiative für Weidehaltung“ fördert sie seit zwei Jahren die Weidehaltung von Milchkühen und kennzeichnet mit dem dazugehörigen Siegel alle Produkte aus den Niederlanden, die aus der Milch der Initiative hergestellt werden.

Weidehaltung im Jahresverlauf

Die LEERDAMMER® Partner-Bauern sind dazu verpflichtet, ihre Kühe ab dem Frühjahr mindestens sechs Stunden am Tag an mindestens 120 Tagen pro Jahr auf niederländischen Weiden grasen zu lassen. Das Weidefutter ist zu dieser Zeit durch das starke Graswachstum besonders energie- und rohproteinreich. Während es im Frühjahr noch recht kühl sein kann, bringt der Mai optimale Temperaturen für die Tiere mit sich. Dennoch stehen den Kühen das ganze Jahr über Unterstellmöglichkeiten zur Verfügung, wo sie, wann immer sie möchten, Schutz finden können.

Im Sommer lässt das Graswachstum langsam nach und Wärme sowie Trockenheit können zu Futterengpässen und einem erhöhten Flüssigkeitsbedarf der Tiere führen. Das bedeutet für die Partnerbauern, dass sie ihren Kühen in den Sommermonaten ausreichend Wasser (ca. 100-120l pro Tag/Kuh) zur Verfügung stellen müssen. Denn Wasser ist in der warmen Jahreszeit das wichtigste Futtermittel und Grundlage für die Milch des echt leckeren LEERDAMMER® Käses. Um Hitzestress oder Sonnenbrand bei den Tieren zu vermeiden, dürfen die Kühe vorrangig vormittags und in den Abend-/Nachtstunden weiden. Zudem stehen den Kühen schattenspendende Unterstellmöglichkeiten auf der Weide bereit.

Sobald im Herbst die Temperaturen abkühlen, endet die Weidesaison. Das Futter bietet den Kühen durch die reduzierte Bodenfestigkeit nun weniger Nährstoffe. Für die Tiere ist es ab jetzt in trockenen, hellen und gut belüfteten Ställen angenehmer und sie können dort vor den herbstlichen Witterungen Schutz finden.

Wenn der Winter Einzug hält, fallen die Temperaturen oft unter den Gefrierpunkt. Ab sofort fühlen sich die Kühe im Stall wohler, denn Kälte hat negative Auswirkungen auf das Wohlbefinden und die Körperfunktionen der Tiere. Der Hauptteil des Futters besteht jetzt aus Gras- oder Maissilage, da frisches Weidegras kaum verfügbar ist. Ergänzt wird es durch Getreide und Kraftfutter. So können die Kühe in der kalten Jahreszeit mit allen wichtigen Mineralien und Nährstoffen versorgt werden, die sie brauchen.

Mit Weidehaltung für mehr Biodiversität

Weidehaltung kann sich nicht nur positiv auf das Wohl der Milchkühe auswirken, sondern auch auf die Umwelt. Ergebnisse aus Wissenschaft und Praxis zeigen[1]: Weidewirtschaft und Dauergrünland sind durchaus gut für die Umwelt. Denn durch das Beweiden tragen die Milchkühe positiv zum Erhalt der Artenvielfalt bei und vernetzen die Lebensräume von wildlebenden Tier- und Pflanzenarten.

Weitere Informationen zu der „Initiative für Weidehaltung“ und dem gesamten Nachhaltigkeits-engagement gibt es online unter: leerdammer.de/wir/nachhaltigkeitsinitiative-von-leerdammer.


Für Rückfragen:

Link zum Pressekontakt 


Über LEERDAMMER®:

LEERDAMMER® ist mit einem breiten Portfolio im Selbstbedienungsregal sowie an der Theke präsent, genießt in Deutschland eine sehr hohe Markenbekanntheit (99%)* und ist Marktführer in der Gelben Linie**


Über Bel:

Die Bel Gruppe – Die lachende Kuh®, Kiri®, Mini Babybel®, LEERDAMMER® und Boursin® – ist ein globales Unternehmen im Bereich von Snacks und Milchprodukten und hat im Jahr 2018 einen Umsatz von 3,3 Milliarden Euro erwirtschaftet. Rund 12.700 Mitarbeiter in mehr als 30 Ländern tragen zum Erfolg der Gruppe bei. Die Produkte der Bel Gruppe werden in 30 Werken produziert und in über 130 Ländern verkauft.

Die in Grasbrunn bei München ansässige Tochtergesellschaft Bel Deutschland GmbH ist für den Vertrieb der Produkte in Deutschland und Österreich verantwortlich. Das Unternehmen verzeichnete im Jahr 2018 einen Umsatz von 283 Millionen Euro und beschäftigt derzeit 130 Mitarbeiter.

www.bel-deutschland.de

www.bel-group.com


Quellen: *Ipsos Brand Health Tracking, Juli 2018. **Nielsen, umsatzstärkste Marke Gelbe Linie Total (SB + Theke), KW09 2019 MAT.

[1] FiBL: „Erfolgreiche Weidehaltung – der Schlüssel zu niedrigen Kosten in der Milchproduktion“, November 2016